Abnehmen und Selbstbewusstsein: wie Affirmationen Dir helfen!

Wie Affirmationen beim Abnehmen helfen und für mehr Selbstbewusstsein sorgen

Mit Affirmation das Leben genießen lernen 

Von der Kraft positiver Gedanken und dem Hilfsmittel der Affirmationen haben viele schon gehört. Doch kann daraus tatsächlich mehr Lebensfreude entstehen?

Wer seine Gedanken in eine positive Richtung lenkt, kann damit seine Gesundheit beeinflussen. Eigentlich beeinflussen wir uns täglich mit Gedanken, sind uns dessen aber nicht bewusst. Dennoch haben sie Auswirkungen auf unseren Organismus. Denken wir beispielsweise an einen Menschen, über den wir uns sehr geärgert haben, beginnt unser Herz zu klopfen, steigt der Adrenalinspiegel und wir spüren viel Wut. Hören wir auf den Weg zur Arbeit unsere Lieblingsmusik, kommen wir gut gelaunt im Büro an und starten voller Energie. Diese körperlichen Reaktionen wurden ausschließlich durch unsere Gedanken hervorgerufen. Genauso ist es möglich, Ausgeglichenheit zu erzeugen, indem wir uns an angenehme Situationen erinnern. Selbst Abnehmen ist mit positiven Gedanken möglich.
Unbewusste Selbstsuggestionen finden pausenlos statt. Wer unter Depressionen leidet, redet sich beispielsweise ein, er sei nichts wert oder schaffe neue Aufgaben nicht. Sätze wie „Das passiert mal wieder nur mir.“ oder „Ich habe es ja immer gewusst.“ sind ständig in seinem Kopf präsent. All seine Gedanken kreisen um Negatives. Irgendwann haben sie sich so verfestigt, dass der Betreffende sie für die Wahrheit hält.

Destruktive Gedanken ersetzen
Damit eine Affirmation unterstützen kann, muss sie sorgfältig formuliert sein. Ein Glaubenssatz sollte grundsätzlich der inneren Überzeugung entsprechen. Es geht nicht darum, eine Wunschvorstellung zu thematisieren, vielmehr sollte der innere Konflikt erlebbar werden, ohne dass starke innere Widerstände erzeugt werden. Die Sätze müssen versöhnlich und ermutigend sein. Aus der Neurobiologie ist bekannt, dass sich wiederholende Gedankenmuster Einfluss auf die Gehirnaktivität haben. Deshalb sind Autosuggestionen therapeutisch wirksam. In der Schmerztherapie werden sie seit langem erfolgreich angewendet, zum Beispiel in Form von Hypnose.

Neues Lebensgefühl mit positivem Denken
Wer mit Affirmationen arbeitet, lernt sein tiefes Inneres besser kennen kann mit ihrer Hilfe auch aus einem seelischen Tief herauskommen. Affirmationen sind selbstbejahende Sätze, die durch häufiges Wiederholen verinnerlicht werden. Auf diese Weise können schlechte, negativ wirkende Sätze überschrieben werden. Dadurch bauen sich positive Gefühle auf und der Anwender fühlt sich bald selbstbewusster, gesünder und erfolgreicher. Nicht nur Gedanken, der ganze Organismus einschließlich der Gefühle müssen in die Affirmation einbezogen werden. Dann können positiver Affirmationen zu mehr Selbstliebe und Selbstbewusstsein führen.

Beispiele für positive Suggestionen:
„Jeden Tag komme ich meinem Ziel etwas näher.“
„Ich glaube an meine Fähigkeiten und entdecke jeden Tag neue, schöne Seiten an mir.“
„Ich lebe vertrauensvoll im Fluss des Lebens.“
„Ich akzeptiere mich mit meiner Unvollkommenheit.“

Eine Affirmation muss so formuliert sein, dass wir bedenkenlos an sie glauben können. Die formulierten Gedanken müssen tatsächlich unterstützen können. Ein Satz wie „Du bist die Schönste!“ ist unglaubwürdig und erzeugt sofort ablehnende Gedanken wie „Das ist lächerlich, mach dir doch nichts vor!“ Die positive Wirkung der Autosuggestion verpufft also sofort.
Positives Denken ist keineswegs eine lächerliche Selbsttäuschung. Im Gegenteil, es kann uns sogar gesünder machen. Irgendwann sind die positiven Sätze so präsent, dass wie sie komplett verinnerlicht haben und die uns im Alltag permanent begleiten. Wir werden entspannter, mutiger, selbstbewusster und stehen neuen Herausforderungen positiv gegenüber.

Affirmationskarten: du kannst es! von Louise Hay. Hier bestellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.