CMD Therapie

CMD Therapie bei Zähne knirschen, Kopfschmerzen und Kiefergelenksproblemen

Was ist eine sogenannte Kraniomandibuläre Dysfunktion – CMD?

CMD ist der Überbegriff für eine Fehlregulation des Kiefergelenkes, samt seiner beteiligten Muskulatur und Knochen.

Was für Beschwerden können hinweisend für ein CMD Syndrom sein?

  • Zähne knirschen / Bruxismus
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Probleme mit der Halswirbelsäule
  • Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Tinnitus (!!!)
  • Schmerzen in der Kaumuskulatur und im Kiefer
  • Probleme bei der Mundöffnung

Oft haben Patienten, die an einer CMD leiden zum Einen bereits einen langen Weg hinter sich, da durch das komplexe Zusammenspiel auch oft Fachärzte Schwierigkeiten haben eine CMD zu diagnostizieren und zum Anderen bringen sie häufig die Beschwerden gar nicht in Zusammenhang mit einer Kieferproblematik.

Wie wird eine CMD Diagnose in meiner Praxis gestellt?

Der Beginn ist das Anamnesegespräch, gefolgt von ausführlichen, orthopädischen Tests, die durch AK Testung untermauert werden, ermöglicht das Stellen einer Diagnose.

Anschließend erfolgt eine manuelle und osteopathische Behandlung des Kiefers, samt der dazugehörigen Muskulatur.

In einigen Fällen macht die Versorgung mit einer sogenannten „COPA“( Craniomandibuläre-Orthopädische- Positionierungs-Apparatur ) – einfach gesprochen – einer speziellen Schiene Sinn. Diese darf aber nicht mit einer einfachen Knirscherschiene verwechselt werden. Sollte dies bei Ihnen notwendig sein, berate ich Sie ausführlich und schicke Sie anschließend zu einem darauf spezialisierten Zahnarzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.