Personal Coaching

Personal Coaching in Veränderungs- und Wachstumsprozessen

Es kann viele Gründe geben um eine professionelle Begleitung, in Form eines Personal Coachings, Portenzialentfaltung oder Psychotherapie in Anspruch zu nehmen – ein persönlicher Boxenstop.

  • Persönliche oder berufliche Umbruchsituationen
  • Entscheidungsfindung
  • Belastende Ereignisse / Trauma
  • Konflikte
  • Panik, Ängste, Stimmungsschwankungen
  • Sinnkrisen
  • Beziehungskrisen / Bindungsprobleme

All dies trifft die Meisten von uns im Leben immer wieder. Es gehört praktisch dazu. Die zunehmende Geschwindigkeit und Leistungsgesellschaft erwartet aber, dass wir trotzdem funktionieren. So kann es schnell zu Überforderung und Überlastung kommen.

Eine professionelle Begleitung mit lösungsorientierten Methoden, die uns mit den eigenen Stärken verbinden, kann die nötige Pause sein, um stehen zu bleiben, Abstand zu gewinnen und die Lösungen von der Zukunft her betrachtet zu finden.

Unterschied zur Psychotherapie

Viele Menschen haben unangenehme Bilder und Gefühle im Kopf wenn Sie das Wort Psychotherapie hören. „Ich bin doch nicht verrückt – ich brauche keinen Psychiater!“ habe ich schon oft gehört. Nicht einmal der Unterschied zwischen einem Facharzt und einer Psychotherapie ist in der Bevölkerung bekannt. Grund dafür ist nicht zuletzt auch unser Gesundheitssystem, dass nur dann eine Behandlung ermöglicht, wenn der Patient auch wirklich krank ist. Oder bezahlt Ihre Krankenkasse, wenn Sie sich einfach etwas Gutes für Ihre Seele tun wollen?

Da mir diese Konstruktionen widerstreben, habe ich dazu entschieden dem Angebot den Namen Potenzialentfaltung – bzw. Personal Coaching zu geben.

Methoden

  • Brainspotting 
  • Hypnotherapie n. Milton Erickson
  • Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie
  • Reflecting Team

Wie viele Stunden sind notwendig?

Das ist individuell unterschiedlich. Lösungsorientierte Kurzzeittherapien in meiner Praxis bewegen sich meist zwischen 5 und 10 Stunden à 60 Minuten – bei einem Abstand von 2-4 Wochen.

Bezahlt das die gesetzliche Krankenkasse?

Bitte lesen Sie dazu die Seite Ablauf.