Reizdarm Therapie / Mikroökologische Darmtherapie

Reizdarm Therapie – Reizdarm, gibt es das überhaupt?

Unter dem Begriff Reizdarm werden verschiedene Krankheitszeichen zusammengefasst, für die keine organischen oder biochemischen Veränderungen erkennbar sind. Bei länger als 3 Wochen anhaltenden Leibschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten und Blähungen kann ein Reizdarmsyndrom vorliegen, wenn eingehende Untersuchungen durch einen erfahrenen Facharzt keinen Hinweis auf eine organische Ursache ergeben haben.

Unklare Magen-Darm-Beschwerden lassen sich häufig mit schulmedizinischen Untersuchungen nicht erklären – warum?

Bei der Magen-Darm-Spiegelung werden nur der Magen und Teile des Dickdarms gespiegelt. Es ist gut, dass es diese schulmedizinischen Untersuchungen gibt! Krebs, Morbus Crohn, Polypen und eine Vielzahl anderer gefährlicher Erkrankungen kann so diagnostiziert werden. Deshalb ist eine schulmedizinische, fachärztliche Abklärung zu Beginn absolut empfehlenswert und notwendig. Für Menschen mit Reizdarm und anderen unklaren Magen-Darm-Beschwerden, lässt sich so aber häufig keine Ursache ermitteln. Warum? Bei einer Spiegelung lassen sich eine Vielzahl von Parametern nicht erheben, die mit einer Stuhldiagnostik aber nachweisbar sind. Auch haben es eine Reihe von Entzündungsparametern, die alternativmedizinisch im Labor untersucht werden noch nicht in die schulmedizinischen Leitlinien geschafft. Es gibt alleine über 10 Entzündungsmarker für die Darmschleimhaut. Nur einer davon wird schulmedizinisch untersucht.

Das ist bei Ihnen psychisch!

Ist es eine Unverträglichkeit? Oder doch eine Nahrungsmittelallergie? Und wo ist da der Unterschied? Oder habe ich vielleicht ein Problem mit Laktose? Vielleicht sollte ich auch eine Darmsanierung machen? All das sind Begriffe, die gerade im Moment häufig und unklar benutzt werden. Viele Patienten hören von schulmedizinischen Behandlern auch nicht selten, dass die Symptome rein psychisch ausgelöst werden.

Die mikroökologische Darmtherapie

Eine Stuhluntersuchung, die Sie bequem zuhause durchführen, gibt Aufschluss über den Zustand Ihrer Darmschleimhaut, über die Darmflora, über die Fähigkeit Ihrer Schleimhaut Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen, über den Leber/Galle Kreislauf und über die Bauchspeicheldrüse. Außerdem kann der Befall von Parasiten oder eine Infektion mit Helicobacter pylori nachgewiesen werden. Auch ob sich Candida oder andere Pilze eingenistet haben kann durch eine Stuhlprobe ermittelt werden.

Eine anschließende Rezeptur, die sowohl aus mikroökologischen Präparaten als auch aus Phytotherapeutika (Pflanzenmedizin) besteht bringt den Darm zurück ins Gleichgewicht.

Mein Laborpartner: Enterosan ®

Welche Symptome und Beschwerden, lassen sich über den Darm naturheilkundlich positiv beeinflussen?

Durchfall, Verstopfung, Häufig wechselnde Stühle, Blähungen, Übelkeit, Schmerzen im rechten Unterbauch obwohl der Blinddarm schon raus oder nicht die Ursache ist, Allergien, Schwindel, Verdacht auf Histaminintoleranz, Verdacht auf Glutenintoleranz, Verdacht auf Fruktoseintoleranz, Verdacht auf Laktoseintoleranz, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Vitalstoffmangel, Asthma, Neurodermitis, Hautausschläge, häufig wiederkehrende Infekte, Morbus Crohn, Colitis …

 

 

Buchempfehlung

Die wunderbare Giulia Enders, eine junge Schulmedizinerin spricht mir in Ihrem Buch: Darm mit Charme, das sich nicht umsonst seit Monaten in den Bestsellerlisten hält aus der Seele! Sie erklärt einfach und anschaulich die Zusammenhänge unseres Magen-Darm-Systems. Auch das Hörbuch ist kurzweilig und humorvoll. Sie finden hier noch einige andere Buchempfehlungen zum Thema Darm.